Banner
    
 

 
 
 
 
 

Veranstaltungen

16.04.2016
14-16 Uhr
Anton Tschechow in Deutschland
Go East Generationen e.V. lädt Sie ein zu Vortrag und Gespräch Anton Tschechow in Deutschland.
Der Vorsitzende der Deutschen Tschechow-Gesellschaft e.V. - www.deutsche-tschechow-gesellschaft.de - Prof. Prof. h.c. Dr. Rolf-Dieter Kluge, Universität Warschau/Universität Tübingen, wird über das Leben von Anton Tschechow, dessen Beziehung zu Deutschland und die Ausstrahlung seiner Werke auf die deutsche Kunst- und Theaterwelt berichten und mit uns diskutieren. Der Vortrag findet statt am Samstag, dem 16. April 2016, von 14:00 bis 16:00 Uhr im Russischen Haus der Wissenschaft und Kultur (RHWK), Friedrichstraße 176-179, 10117 Berlin.
16.04.2016
17.00 Uhr
Go East Generationen e.V. wird am 16.04.2016 von 17:00 bis 18:30 Uhr seine Ordentliche Mitgliederversammlung  im Russischen Haus der Wissenschaft und Kultur (RHWK), Friedrichstraße 176-179, 10117 Berlin, durchführen. Davor finden ab 14:00 Uhr Vortrag und Gespräch mit Prof. Prof. h.c. Dr. Rolf-Dieter Kluge zum Thema Anton Tschechow in Deutschland statt.
15.04.2016
ausgebucht
Exkursion Greifswald EWN und IPP
Go East Generationen e.V. wird am 15.04.2016 Einrichtungen besuchen, in denen zwei grundlegend verschiedenen Ansätzen der Physik nachgegangen worden ist bzw. wird - der Kernspaltung und der Kernfusion.
Im Block 6 des ehemaligen Kernkraftwerks Nord Greifswald - jetzt Energiewerke Nord (EWN, www.ewn-gmbh.de) - wird anschaulich werden, mit welchem Aufwand Atomkerne unter Energiefreisetzung in zwei oder mehr kleinere Kerne gespalten worden wären, wie es in den ersten Blöcken geschah.
Welche Grundlagenforschung für die Kernfusion erforderlich ist, d.h. die Verschmelzung von zwei Atomkernen, wird am Stellarator des Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP, www.ipp.mpg.de) in Greifswald gezeigt werden können. Das erste, mehrere Millionen Grad heiße Wasserstoff-Plasma ist vor kurzem, am 03.02.2016, gezündet worden.
Auf dem Weg zwischen den beiden Einrichtungen ist noch ein Blick auf die Erdgas-Anlandestation der Nord Stream Pipeline (www.nord-stream.com/de) vorgesehen.
Erfahren werden wir vieles über die Potenziale und Gefahren, über die Vor- und Nachteile von Kernspaltung, Kernfusion und Erdgasnutzung für die Energieversorgung und über die deutsch-russische Zusammenarbeit in diesen Bereichen.

21.01.2016
18.00 Uhr

Buchvorstellung: EKO - Stahl für die DDR - Stahl für die Welt - Kombinatsdirektor und Stahlmanager -

Prof. h.c., Dr.-Ing., Dr.-oec Karl Döring stellte am 21.01.2016 sein Buch EKO - Stahl für die DDR - Stahl für die Welt gemeinsam mit Matthias Platzeck, Ministerpräsident a.D. und Vorstandsvorsitzender des Deutsch-Russischen Forums e.V. im Russischen Haus der Wissenschaft und Kultur in Berlin vor.
Beiden ist es ausgezeichnet gelungen, nicht nur Elemente der Stahlgeschichte, sondern ganz besonders die sehr aktuelle Lage in Europa, in Deutschland, Russland, Ukraine und anderen Ländern und deren Beziehungen zueinander in wichtigen Bereichen des Lebens aufzuzeigen und mit den Teilnehmern zu diskutieren.

03.07.2015
Go East Generationen e.V. feiert fünfjähriges Jubiläum
Ministerpräsident a.D. Dr. h.c. Lothar de Maizière erzählt aus seinem Leben.
Am 3. Juli 2015 beging Go East Generationen e.V. in festlicher Atmosphäre im Magnus-Haus in Berlin mit Partnern und Freunden sein fünfjähriges Jubiläum. In einem von Prof. Dr. Johannes Grotzky von der Universität Bamberg moderiertem Gespräch erzählte der letzte Ministerpräsident der DDR, Dr. Lothar de Maizière, über seinen Werdegang und sein politisches Wirken.
27.11.2015 GEG-Inform 3/2015 - Informations-Bulletin von Go East Generationen e.V.
Liebe Mitglieder und Freunde,
mit diesem GEG-Inform berichten wir über das fu¨nfjährige GEG-Jubiläum und die bevorstehenden Aktivitäten. Unser GEG-Inform-Redakteur Holger Leich und der gesamte Vorstand wu¨nscht allen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr, vor allem aber Gesundheit!

Logo07.06.2014 Im APP-Store ist die App für alle APPLE-Fans nun auch verfügbar.
Also Apple-User holt sie Euch und seid immer aktuell informiert über GEG und seine Partner.
Die Vorbereitungen für das Forum 2014 am 27.09.2014 laufen auf Hochtouren. Die Workshops stehen. Wer sich an der Vorbereitung beteiligen möchte, bitte bei Dietmar Wulff oder dem GEG-Vorstand melden.

05.06.2014:
Jetzt gibt es Go East Generationen als offizielle App für's Smartphone! Alle Neuigkeiten, Fotos, Veranstaltungen und Termine landen so direkt in Ihrer Hosentasche. Wann immer es etwas Neues gibt, klingelt's auf dem Smartphone. Und weil ein Smartphone eben auch ein Telefon ist, lässt sich per Knopfdruck gleich eine Verbindung herstellen. Die Go East-App sorgt immer für den direkten Draht.
Also Freunde von Go East, holt sie Euch auf Eure Android-Smartphones.
Die Apple- und Windows-Fans müssen sich nur noch kurze Zeit gedulden.

GEG Foren
GEG Veranstaltungen
Bericht über das Forum2014 „Deutsche und Russen im Dialog – Kompetenz - Erfahrung - Kontinuität“ Berlin, 27.09.2014, Russisches Haus der Wissenschaft und Kultur
Der Alumni-Verein Go East Generationen e.V. GEG hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Ressourcen der Absolventen russischer und sowjetischer Hochschulen in Deutschland, von Deutschen wie Russen zu bündeln, um sie für die deutsch-russischen Beziehungen in Wirtschaft, Politik, Wissenschaft, Forschung, Kultur, Zivilgesellschaft und bei sozialen Projekten nutzbar zu machen. Ehemalige und aktive Studenten aus der Sowjetunion bzw. der Russischen Föderation in Deutschland und deutsche Studierende in der
Sowjetunion/Russland sind über ihre Zeit im Gastland hinaus in den bilateralen Beziehungen aktiv. Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD), die Alexander von Humboldt-Stiftung (AvH) und viele Stiftungen und Universitäten pflegen die Kontakte mit diesen Alumni zum gegenseitigen Vorteil.
 
Veranstaltung "Europa 70 Jakre nach der Befreiung" im Russischen Haus der Wissenschaft und Kultur
Am 5. Mai 2015 hatten Go East Generationen e.V. (GEG) und das Russische Haus der Wissenschaft und Kultur zu einer Diskussionsveranstaltung eingeladen.
Die Teilnehmer wurden begrüßt vom Direktor des Hauses Oleg Ksenofontow und Ljubow Glebowa, seit März neue Leiterin der russischen Träger-organisation Rossotrudnitschestwo. Frau Glebowa unterstrich in ihrem Grußwort die Bedeutung des 70. Jahrestages des Sieges für die Menschen in Europa. Die Russischen Häuser in den euro-päischen Hauptstädten dienten den Beziehungen zwischen den Menschen, sie seien Orte der Begegnung. Der bevorstehende 70. Jahrestag sei ein besonderer Anlass, an die Werte zu erinnern, für die das sowjetische Volk gekämpft habe. Heute gebe es Versuche, die Geschichte der Ereignisse zu verfälschen.

LogoAm 08.09.2012 veranstalteten in Berlin-Adlershof Go East Generationen e.V. (GEG), das Helmholtz-Zentrum für Schwerionenforschung (GSI), das Helmholtz-Zentrum Deutsches Elektronen-Synchrotron (DESY), das Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie (HZB), das Forschungszentrum Jülich (FZJ), das Karlsruher Institut für Technologie (KIT), das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR), die WISTA-Management und andere das GEG-Helmholtz-Forum2012. Es hat an die beiden GEG-Foren2010/-2011 angeknüpft und wieder viele Interessierte zusammengebracht. Das Forum bot eine hervorragende Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen - über die Generationen, Branchen und Wirkungsbereiche hinweg. Daher waren auch Schüler und junge Wissenschaftler gekommen.

                                                                 ...zum Forum2012

 Go East Generation e.V. hatte zu einer Tagesexkursion nach Eisenhüttenstadt eingeladen. Am Freitag, dem 23. Mai 2014, wurden wir von unserem Vereinsmitglied Prof. Dr. Karl öring, ehemaliger Generaldirektor des Bandstahlkombinates Eisenhüttenstadt und bis 1995 Vorstandsvorsitzender der EKO Stahl AG, schon am Bahnhof erwartet. 
Vor Beginn der eindrucksvollen Führung durch das Warm- und Kaltwalzwerk erhielten wir einen umfassenden Überblick zum Aufbau des EKO ab 1950, seinen Entwicklungs- und Wendeproblemen bis zu gegenwärtigen Leistungs-parametern der ArcelorMittal Eisenhüttenstadt GmbH.              

  ...weiter   

 
LogoEin positives Resümee zogen die Veranstalter des Forums „Neugier - Kompetenz – Erfahrung. Russland und Deutschland im wissenschaftlichen Dialog“, Go East Generationen e.V. (GEG) und Russisches Haus der Wissenschaft und Kultur (RHWK). Die Veranstaltung am 24. September 2011 im RHWK in Berlin hatte mehr als 550 russische und deutsche Akademiker zu einem ganztägigen Dialog zu Fragen der Bildung und Wissenschaft zusammengeführt.

 ...weiter                                                     ...zum Forum2011

LogoDer bewährten Tradition folgend wurde die Mitgliederversammlung vom 22.03.2014 durch einen Vortrag zum Thema „Familie Wolf im Moskauer Exil“ eingeleitet.
Friedrich Wolf, vielen von uns aus der Schulzeit durch sein Drama „Professor Mamlock“ bekannt, war Arzt,  Naturheil-kundler, Homöopath, Schriftsteller und kommunistischer Politiker.
Prof. Thomas Naumann, Sohn des Schriftstellers, berichtete anhand von wenig oder nicht bekannten Bildern und Lebensdaten über das Leben der Familie Wolf vor, während und nach der ereignisreichen und für Freigeister wie Friedrich Wolf gefährlichen Zeit des Exils in Moskau und die kurze Zeit seines Wirkens in der DDR.

PlenumS.E. Vladimir Mikhailovich Grinin, Außerordentlicher und Bevollmächtigter Botschafter der Russischen Föderation, hielt am 4. September 2010 in Berlin seine erste offizielle Rede in Deutschland auf dem Forum der Absolventen russischer und sowjetischer Hochschulen. Er ging auf die Beziehungen zwischen Deutschland und Russland ein und umriss die Position der Russischen Föderation zu Europa, den USA und zu Asien.

 ...weiter                                                     ...zum Forum2010

LogoRund 150 engagierte Teilnehmer folgten am 13.09.2013 der Einladung von Go East Generationen e.V., Petersburger Dialog e.V. und Russischem Haus der Wissenschaft und Kultur zu der Fachkonferenz mit dem etwas provokativ klingenden Titel „Russlandbild der Deutschen - Unwissenheit oder Medienprägung?“. Führende Experten waren eingeladen, um über die Ursachen kontroverser Wahrnehmung Russlands in Deutschland zu referieren.

 Programm PDF                                                             Berichte

  Go East Generationen e.V. hatte am 16. März 2013 eingeladen zu einem Diskussionsnachmittag über Alumni-Arbeit in den Musiksalon des Russischen Hauses der Wissenschaft und Kultur in der Friedrichstraße 176-179 in 10117 Berlin-Mitte.
Die deutschen Teilnehmer des im November 2012 in Moskau stattgefundenen III. Weltforums ausländischer Absolventen russischer und sowjetischer Hochschulen informierten über das Treffen und die Gespräche mit den Alumni anderer Länder wie z.B. Spanien, Bulgarien, Polen oder Tschechien. An diesen Bericht und eine kurze Vorstellung von Go East Generationen e.V. schloß sich ein Meinungsaustausch über Ihre Erfahrungen und Aktivitäten Ihres Alumni-Vereins und eine Diskussion über ein intensiveres hiesiges und internationales Zusammenwirken.
Angesprochen wurden alle interessierten Ehemaligen und alle Aktiven von Alumni-Vereinen. Wir hatten ein spannendes Gespräch bei Tee, Kaffee und Getränken.
 

 Reisebericht der Delegation von Go East Generationen e.V. zum

III. Weltforum ausländischer Absolventen
Russischer (Sowjetischer) Hochschulen.

Unsere Delegation bestand aus 10 Absolventen: Sigmund Jähn, Jan Berger, Dr. Andreas Förster, Dr. Gerd Grüneberger, Andreas Jopt, Volker Jungk, Guntram Kaiser, Karsten Knobbe, Marita Müller und Bernhard Wehnert.

 ...weiter

 

LogoChancen und Risiken – die Tätigkeit deutscher kleiner und mittlerer Unternehmen in Russland.

Russland kommt mit neuem Schwung aus der Krise. Investitionen in Technologien, Infrastruktur sowie Maschi-nen und Anlagen bieten im Rahmen der Modernisierungs-partnerschaft auch vielen deutschen kleinen und mittleren Unternehmen im größten Land der Erde enorme Möglichkeiten. Am 12.05.2011 trafen sich Selbständige, Vertreter kleiner und mittlerer Unternehmen in der Bosch-Repräsentanz in Berlin. Nach Grußworten von Alexey Savinskiy (Leiter des Wirtschaftsreferates der Botschaft der Russischen Föderation), Martin Hoffmann (Geschäfts-führer Deutsch-Russisches Forum e. V., Mitglied des Vorstandes des Petersburger Dialog e. V.) und von Dr. Hanno Stöcker (Geschäftsführer Ost- und Mitteleuropa Verein e. V.) informierten spannende Vorträge über Projekte und Erfahrungen deutscher KMU in Russland sowie Fördermöglichkeiten.

 ...weiter


   
 © Internet Marketing R. Grüneberger