Banner
    
 
 


 
 
 
 

Berichte

Gespräch mit Dr. Dietmar Bartsch MdB über Europa 70 Jahre nach der Befreiung

Am 5. Mai 2015 hatten Go East Generationen und das RHWK zu einem Gespräch mit Dr. Dietmar Bartsch MdB, Stellvertretender Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag über Europa 70 Jahre nach der Befreiung eingeladen.

Die Teilnehmer wurden zunächst von der neuen Leiterin der Föderalren Agentur Rossotrudnitschestwo Moskau, Ljubow Glebowa, und dem Direktor des zu dieser Agentur gehörenden Russischen Hauses, Oleg Ksenofontow, begrüßt.

Der Zweite Vereinsvorsitzende, Dr. Andreas Förster, erinnerte daran, dass die meisten deutschen Medien in der Berichterstattung über die Ereignisse vor 70 Jahren verschwiegen, dass die Rote Armee und die Völker der Sowjetunion die Hauptlast des Krieges gegen das faschistische Deutschland getragen hätten.

In seinen Eingangsbemerkungen verwies Dr. Dietmar Bartsch MdB darauf, dass es in Deutschland längst noch nicht üblich sei, vom 8. Mai als Tag der Befreiung zu sprechen. Deshalb gebühre dem Verein Dank dafür, dass er eine solche Veranstaltung durchführe. Die Erinnerungskultur rücke gegenwärtig immer stärker in das Feld der politischen Auseinandersetzung. Er halte es angesichts des Vertrauensverlustes im Verhältnis zwischen Russland und Deutschland sowie den entstandenen Problemen aus der Sanktionspolitik mit dem ehemaligen deutschen Reichskanzler von Bismarck, der bereits damals erkannt hatte, dass es Deutschland dann gut geht, wenn es Russland gut geht. Es geht jetzt darum, das Vertrauen zwischen Russland und Deutschland wieder herzustellen. Es gelte den Gesprächsfaden nicht zu verlieren.

In der von Guntram Kaiser (GEG) geleiteten - zum Teil heftigen - Diskussion beantwortete der Politiker überzeugend eine Vielzahl von Fragen zur aktuellen Politik, zu den Positionen seiner Partei sowie zu den Möglichkeiten der Verbesserung der deutschrussischen Beziehungen.

70. Jahrestag der Befreiung
Am 9. Mai fand zum 70. Jahrestag der Befreiung eine volksfestartige Gedenkfeier statt. Alle Berliner waren eingeladen, die gefallenen sowjetischen Soldaten fernab der Politik zu ehren. Mitglieder unseres Vereins hatten an dem von Historiker Götz Aly initiierten Fest am Ehrenmal in Berlin Mitte teilgenommern.

 

 
 © Internet Marketing R. Grüneberger