Banner
    
 
 


 
 
 
 

Veranstaltungen 2016

EKO - Stahl für die DDR - Stahl für die Welt - Kombinatsdirektor und Stahlmanager -

Prof. h.c., Dr.-Ing., Dr.-oec Karl Döring stellte am 21.01.2016 sein Buch EKO - Stahl für die DDR - Stahl für die Welt gemeinsam mit Matthias Platzeck, Ministerpräsident a.D. und Vorstandsvorsitzender des Deutsch-Russischen Forums e.V. im Russischen Haus der Wissenschaft und Kultur in Berlin vor.

Beiden ist es ausgezeichnet gelungen, nicht nur Elemente der Stahlgeschichte, sondern ganz besonders die sehr aktuelle Lage in Europa, in Deutschland, Russland, Ukraine und anderen Ländern und deren Beziehungen zueinander in wichtigen Bereichen des Lebens aufzuzeigen und mit den Teilnehmern zu diskutieren.

Karl Döring, langjähriger Chef des Eisenhüttenkombinats Ost EKO beschreibt, wie er und andere das Werk nach der Wende in die Marktwirtschaft führten, wie sie von der Politik allein gelassen wurden, wie die Treuhandgesellschaft agierte, aber in Ost und West doch immer wieder Helfer fanden. In der größten Not waren es die guten, alten Kontakte nach Russland, die ein Weitermachen ermöglichten. "Der Sowjetunion fehlte es seit jeher an kaltgewalzten und verzinkten Blechen. Genau hier lag unsere Stärke", schreibt Döring. Weil die Partner nicht mit West-Mark zahlen konnten, einigte man sich auf ein Tauschgeschäft. Die Russen lieferten Vormaterial, das EKO war über Jahre ausgelastet und russische Autos fuhren in den 90er Jahren mit Blechen aus Eisenhüttenstadt.

Go East Generationen e.V. lud zur Vorstellung dieses spannenden, im September 2015 bei edition berolina erschienenen Buches ein. Unser GEG-Mitglied Karl Döring studierte und promovierte in den 50er und 60er Jahren am MISIS, an der Moskauer Hochschule für Stahl und Legierungen.

 

 
 © Internet Marketing R. Grüneberger