Banner
    
 
 


 
 
 
 

Berichte

Chancen und Risiken –
die Tätigkeit deutscher kleiner und mittlerer Unternehmen in Russland

Russland kommt mit neuem Schwung aus der Krise. Investitionen in Technologien, Infra-struktur sowie Maschinen und Anlagen bieten im Rahmen der Modernisierungspartnerschaft auch vielen deutschen kleinen und mittleren Unternehmen im größten Land der Erde enorme Möglichkeiten.

Am 12.05.2011 trafen sich Selbständige, Vertreter kleiner und mittlerer Unternehmen in der Bosch-Repräsentanz in Berlin. Nach Grußworten von Alexey Savinskiy (Leiter des Wirtschaftsreferates der Botschaft der Russischen Föderation), Martin Hoffmann (Geschäftsführer Deutsch-Russisches Forum e. V., Mitglied des Vorstandes des Petersburger Dialog e. V.) und von Dr. Hanno Stöcker (Geschäftsführer Ost- und Mitteleuropa Verein e. V.) informierten spannende Vorträge über Projekte und Erfahrungen deutscher KMU in Russland sowie Fördermöglichkeiten. Herr Tarasov von der Chelindbank Tscheljabinsk informierte über die Möglichkeiten einer regionalen Bank zur Unterstützung von Investoren in Russland. Der Nachmittag war übergeordneten Problemen wie Rechtssicherheit, Vertragsgestaltung, Zoll und Compliance gewidmet.

110 Teilnehmer aus Deutschland, Russland und der Schweiz nutzten die Tagung zum Erfah-rungsaustausch und zur Netzwerkbildung. Unter den Teilnehmern befanden sich auch viele Absolventen russischer oder sowjetischer Hochschulen.

Auf der gemeinsamen abendlichen Dampferfahrt stellte Frau Mursina (Ministerin für Wirtschaftsentwicklung des Tscheljabinsker Gebietes) die wirtschaftlichen Entwicklungschancen und Möglichkeiten für Investoren im Tscheljabinsker Gebiet vor.

Go East Generationen e. V.

Unterstützt durch:

1 2 3


Programm

Kompetenzen und loyale Mitarbeiter in Russland

Fördermöglichkeiten für deutsche KMU in Russland

Investitionsaussichten des Gebietes Tscheljabinsk

KMU Support

Joint-Venture Gründungen  in Russland

Compliance in Russland

Bilder

 

 
 © Internet Marketing R. Grüneberger